Was zeigt sich am Human-Design-Himmel? Tendenzen im Mai 2017

 

Alles neu macht der Mai“, sagt das Sprichwort, und tatsächlich gibt es im Mai 2017 gleich zwei Veränderungen, die eine Art Phasenwechsel andeuten.

Zuerst eine Veränderung am 9. Mai: Da wechseln die Mondknoten nach viereinhalb Monaten ihre Position. Sie bleiben zwar im Bereich von Durchhaltekraft (Sakralzentrum) und Emotionen (Gefühlszentrum) und liefern damit weiterhin eine allgemein energiereiche Stimmung (die sich je nach den Gegebenheiten im persönlichen Human-Design-Chart für den einen mehr, für den anderen weniger bemerkbar macht); die genauen Themen (und die Anschlussstellen mit dem eigenen Chart) sind jedoch anders als zuvor: Während seit Weihnachten die Bereiche Intimität/Nähe und emotionale Fülle/Spirit (Tor 59 und 55) zumindest den Hintergrund des Erlebens mitprägten – und u.a. für abrupte Stimmungswechsel sorgten –, könnten wir jetzt eher verzehrende Sehnsüchte spüren und gleichzeitig die Kraft zum Ja-Sagen (Tor 30, Das Feuer, und Tor 29, Das Wasser). Brennendes Verlangen nach Erfahrungen, aufflackernde Leidenschaften aller Art... gepaart mit der Kraft zum Annehmen dessen, was sich bietet. Ja-Sagen zum Leben. Da geht es nicht um das Erreichen von Zielen, sondern um Erfahrungen als solche.

Wie gesagt, wie stark der/die Einzelne das so wahrnimmt, wird unterschiedlich sein, und es soll hier auch nicht gesagt werden, dass man/frau jetzt jede beliebige Gelegenheit zu irgendwelchen emotional geprägten Schnellschüssen und Abenteuern annehmen sollte – aber es kommt mir schon so vor, als ob sich jetzt verstärkt Möglichkeiten bieten, Sehnsüchte Wirklichkeit werden zu lassen. (Was natürlich im Human Design immer heißt: in Übereinstimmung mit der eigenen, im persönlichen Chart angelegten Strategie und Autorität!)

Die Mondknoten symbolisieren im persönlichen Chart so etwas wie die Lebensbahn – prägende Themen der ersten bzw. zweiten Lebenshälfte -, im Hinblick auf einen Zeitabschnitt kann man sie wie das Setting betrachten, in dem gerade der Lebensfilm gedreht wird. Also jetzt: intensives Fühlen, auch fühlen, wann und wo es vielleicht Zeit für einen Wechsel ist, und Ja sagen zu dem, was sich für einen selbst stimmig anfühlt, womit man in Resonanz ist.

Diese Position behalten die Mondknoten zwei Monate lang (10. Mai bis 10. Juli).

 

Neuordnung

 

Der zweite Wechsel auf längere Dauer kommt dann am 19. Mai, nämlich von Uranus. Dieser Planet, der für Plötzliches steht, für Unerwartetes, Elektrisierendes, hat seit einem guten Jahr - mit Unterbrechungen – die Kraft des Vollendens und Loslassens aktiviert, bzw. er hat diese Kraft immer wieder mit seinen überraschenden Impulsen gefördert und gefordert (in Tor 42, Die Mehrung, im Sakralzentrum). Bis zur Monatsmitte besteht also diese Kraft noch und lässt es uns relativ leicht fallen, uns auch von Dingen (oder Situationen oder Beziehungen) zu verabschieden, die sich überlebt haben. Nochmal eine gute Gelegenheit zum Ausmisten!

Am 19. Mai wechselt Uranus dann zur Kraft der Neuordnung (Tor 3, Die Anfangsschwierigkeit, ebenfalls im Sakralzentrum) und wird dort erst mal bis Ende Oktober bleiben. Wir werden also ab der zweiten Maihälfte voraussichtlich immer wieder unverhoffte Anstöße bekommen, etwas Neues entstehen zu lassen. Und „neu“ heißt hier, etwas Innovatives, etwas, das es so noch nie gab. „Entstehen lassen“ heißt: Naturgemäß lässt sich das nicht planen, sondern es ist nach einer entsprechenden inneren Gärungszeit irgendwann einfach da. Das kann im persönlichen Bereich sein (etwa neuartige Formen des Zusammenlebens, die sich plötzlich abzeichnen?) oder auch im kollektiven, gesellschaftlichen (neue politische Strukturen?) oder auch im wissenschaftlich-technischen (neue Erfindungen?). Ich bin gespannt...

 

Ausdruck aller Art

 

Schon diese beiden Veränderungen scheinen mir anzuzeigen, dass sich in diesem Monat Mai einiges bewegen und verwirklichen kann.

Unterstützt wird das noch durch die Tatsache, dass in diesem Monat fast dauernd das Kehlzentrum aktiviert ist (genau genommen an 25 von den 31 Maitagen). Ein aktiviertes Kehlzentrum kann umsetzen, kann etwas nach außen bringen, kann sich ausdrücken - in Worten oder Taten. Was ist es also, das da jetzt ausgedrückt und umgesetzt werden kann, bzw. wie geht das genau?

Vom 5. bis 7. Mai – sowie später nochmal, nämlich vom 27. Mai bis zum 1. Juni – sind es die eigenen Talente, die zum Ausdruck kommen (Kanal 48-16, Die Wellenlänge/Talent) – gute Tage für künstlerischen Ausdruck jeder Art! Tanzen, singen, malen, schreiben... (Jetzt ist auch – seit 4. Mai – Merkur wieder direktläufig, also klappt auch die Kommunikation wieder besser...)

Vom 9. bis 14. Mai möchten individuelle Gedanken mitgeteilt werden, also die ganz eigenen, oft schwierig zu vermittelnden Erkenntnisse (Kanal 43-23, Individualität/“Von Genie bis Freak“). An diesen Tagen dürfte jeder damit beschäftigt sein, seine eigenen Wahrheiten auszudrücken, und das auf mehr oder weniger originelle Art und Weise. Das ergibt bestimmt interessante Diskussionen – sofern man sich gegenseitig auch zuhört!

Vom 16. bis 20. Mai kann die Willenskraft direkt ausgedrückt werden, hier geht es um Selbstbestimmung und die Umsetzung eigener, durchaus auch materieller Interessen (Kanal 21-45, Die Geld-Linie); Geldthemen und die Ressourcenverteilung dürften also jetzt im Vordergrund stehen: Was/Wie viel habe ich/haben wir zur Verfügung? Was ist mein bzw. dein? Interessanterweise sind es Venus und Mars, die diese Aktivierung bewerkstelligen, also wäre auch durchaus denkbar, dass jetzt in Beziehungen abgerechnet wird, ob das Geben und Nehmen noch stimmt. (Oder jeder ist für sich unterwegs, bringt sein eigenes Schäfchen ins Trockene.)

Vom 21. bis 26. Mai ist der Kanal des „Charisma“ aktiv (34-20), besser als „Kanal des Beschäftigtseins“ beschrieben, denn hier steht jedem sofortige Umsetzungsenergie zur Verfügung, für was auch immer; das Motto könnte lauten: Geh mir aus dem Weg, ich hab zu tun! Da passieren Dinge manchmal schneller, als man denken kann.

Und zum Monatsende ist dann wie gesagt wieder die Kunst dran...

 

I do it my way

 

Also ein sehr aktiver Monat mit hohem Abwechslungspotenzial. Was aber ein durchgängiges Motiv im Monat Mai ist, ist die Individualität (wie jedes Jahr im Mai durchlaufen sowohl Sonne als auch Erde fast nur „individuelle“ Tore). Auf der Tagesordnung steht diesen Monat also das unverwechselbar Individuell-Eigene, das Innovative, was nichts mit dem Althergebrachten, Konventionellen zu tun hat. Anders gesagt: Mehr oder weniger ist jetzt jeder damit beschäftigt, sein eigenes Ding in die Welt zu bringen. Das wäre also der Inhalt, den es jetzt auszudrücken und umzusetzen gilt, in den beschriebenen Variationen.

 

Was noch?

 

Die Hintergrundthemen der letzten Monate bleiben erhalten: Der Drang voranzukommen (Pluto in Tor 54, Ehrgeiz), das Infragestellen von bisherigen Gewissheiten, das Aufkommen von Ideen bei gleichzeitiger kritischer Prüfung bisheriger Philosophien und Gedankengebäude aller Art (Neptun in Tor 63, Zweifel, und Saturn in Tor 11, Der Friede/Philosophien) – es gibt also auch weiterhin genug, was uns zu denken gibt, der Verstand wird herausgefordert. Das kann so aussehen, als ob kaum ein (gedanklicher) Stein auf dem anderen bleibt. Vielleicht scheint auch die Logik zu verschwimmen... Und da wir es ja fast alle gewöhnt sind, uns an gedanklichen Vorstellungen festzuhalten, besteht natürlich die Gefahr einer Verunsicherung. Lassen wir uns nicht irre machen!

 

Was hilft?

 

Was uns jetzt voranbringt, ist der eigene Ressourcen- und Ideenreichtum (Jupiter in Tor 48, Der Brunnen), also die eigene Kreativität: Kreatives Denken und Tun müsste jetzt relativ leicht fallen; aus dem Moment heraus, aus der Intuition, können inspirierende Ideen und Lösungsansätze kommen. Außerdem hilft es, wenn wir ganz konkret auf unser Körpergefühl achten (Tor 48 ist im Milzzentrum, bei dem es neben der Intuition um Gesundheit und Wohlbefinden geht). Was braucht mein Körper, und wie kann ich ihm das geben?

 

FAZIT

 

Ein Monat voller Möglichkeiten, aktiv zu werden. Inwieweit das für jeden Einzelnen gilt, hängt wie immer von der eigenen Ausstattung ab; generell aber bietet dieser Mai immer wieder andere und vor allem auch – besonders in der 2. Monatshälfte – überraschende Möglichkeiten, sich selbst zum Ausdruck und die eigenen Sehnsüchte der Verwirklichung näher zu bringen. Flexibilität ist also auch in diesem Monat gefragt. Und auch ein wenig Mut zum Risiko, denn es ist nicht immer absehbar, wohin etwas führen könnte. Aber es geht ja auch gar nicht immer um Ziele und Planungen – viele Erfahrungen haben ja ihren Wert in sich. Solange wir uns selbst treu bleiben und uns nicht anstecken lassen von der allgemeinen Verunsicherung, lässt sich diesen Monat viel bewegen, und sicher auch viel Interessantes erleben. Hören wir also auf die eigene innere Autorität, und freuen wir uns des Lebens!

 

Anna Bahlinger